24 | 10 | 2017
Neuste Artikel
Optiflow / Highflow O2 Gabe Drucken
Artikel - Atemhilfen
Geschrieben von: Dirk Jahnke   
Freitag, den 29. Januar 2010 um 11:14 Uhr

Optiflow ist ein System zum verabreichen von bis zu 1,0 FiO2 und ein CPAP von um 2 cm/H2O mit Hilfe von nasal verabreichten Flow im Bereich von 30-60 l/min.

 



Das System wird von Fisher & Paykel vertrieben.

Aufbau :

-Flow Lieferant in Form des Dräger CF800 oder einer von Fisher & Paykel vertriebenen Flowsteuerung.
-Heizung mit entsprechenden Schlauchsystem
-Optiflow™ nasal interface

Wirkprinzip:

Dem Patienten wird über das nasale Interface ein Flow von 30-60 l/min bei einem FiO2 von 0,21-1,0 angeboten. Dieser hohe Gasfluß führt
 

 

1. bei offenen Mund

Durch ausspülen des Nasen Rachenraums. Daraus resultiert ein kleinerer Todraum (Frischgas im Rachen)  und ein exspiratorischer Widerstand im Bereich von um 2 cm/H2O. 1

2. geschlossener Mund

Durch den nasal anliegenden Flow entsteht ein exspiratorischer Widerstand von um 5 cm H2O.1

Der Patient wird meist den Mund offen haben.

Der hohe Flow wird als kalt und trocken wahrgenommen. Zur Verbesserung der Toleranz wird deshalb das Gas angewärmt und angefeuchtet.

Patienten tolerieren Optiflow in der Regel sehr gut. Die Anwendung kann über 24 Stunden erfolgen. Eine durch O2 Gabe per Maske nicht beherschbare Hypoxämie kann so gut bekämpft werden. Der wenn auch geringe exspiratorische positive Druck wird über einen langen Zeitraum verabreicht. Die Atemarbeit kann aufgrund des geringeren Todraums verringert werden.

Quellen :

1. High flow nasal oxygen generates positive airway pressure in adult volunteers
Australian Critical Care, Volume 20, Issue 4, Pages 126-131
N. Groves, A. Tobin

 

 
Kommentare (8)
Re:Infomaterial
8 Donnerstag, den 13. April 2017 um 19:08 Uhr
Dirk Jahnke
Moin Nene

Material in Deutsch - schwierig. Erster Ansprechpartner könnte da euer Fisher&Paykel Kontakt sein. Falls ich irgendwie Inhaltlich behilflich sein kann, kontaktier mich einfach über das Kontaktformular oder direkt per EMail.

Gruß
Dirk Jahnke
Infomaterieal
7 Mittwoch, den 12. April 2017 um 12:14 Uhr
Nene
Hallo, ich befinde mich zur Zeit in Fachweiterbildung (Anästhesie- und Intensivpflege). Im Rahmen dessen muss ich einen ca. 30 minütigen Vortrag über High Flow Sauerstofftherapie auf der ITS halten. Über Tips und Anregungen sowie Infos (auf deutsch) wäre ich sehr dankbar! Crying or Very Sad Crying or Very Sad
Re: Optiflow
6 Mittwoch, den 25. April 2012 um 22:24 Uhr
Dirk Jahnke
Moin Ralle

Haben damals einiges direkt von F&P bekommen. Aber nur in englisch ! Wenn du mir deine E-Mail über "Kontakt" zukommen lässt ... Psssst

Gerade in der oben als Abstract verlinkten Untersuchung wurden die erreichten positiven Drücke geschlecht und flowabhängig gemessen. Die Werte lagen jedoch eher unter den von dir angegeben 1 cm/H2O pro 10l Flow !

Grüße
Dirk Jahnke
OptiFlow
5 Mittwoch, den 25. April 2012 um 21:39 Uhr
Ralle
Hallo,
ich hab da mal ne frage:
im rahmen meiner A+I fachpflege-weiterbildung habe ich die aufgabe eine facharbeit zu schreiben. hierfür habe ich mir den optiflow herausgesucht da ich das system an sich sehr gut finde. aber zu meinen bedauern findet eher ein blindes huhn ein korn als ich infos zum optiflow. hat jemand zufällig eine adresse die reich an infos zu dem system ist und wenn möglich sogar noch in deutsch?

was den peep angeht: er beträgt 1 cmH2O pro 10 liter flow, wobei der mund geöffnet sein sollte um eine versehendliche magenüberblähung zu vermeiden Wink

danke schonmal im voraus
gruß ralle
Re: Optiflow auch im häuslichen Bereich eisetzbar? Alternativen?
4 Montag, den 23. Mai 2011 um 21:31 Uhr
Dirk Jahnke
Moin Frau Waack

Mal unabhängig von der Indikation! Optiflow setzt einen sehr hohen Gasfluß im Bereich von 30-50 l/ min voraus. Ein auf Gasflaschen basierendes System ist damit sicher überfordert.Dies ist am einfachsten mit einer zentralen Gasversorgung zu erreichen. Ein Gerät das mit Turbine lediglich einen Gasfluß zur Verfügung stellt wäre mir nicht bekannt. Da wäre aber F&P der Ansprechpartner. Zum Thema pCO2 werde ich E Mail antworten. Grüße Dirk Jahnke
Optiflow auch im häuslichen Bereich eisetzbar? Alternativen?
3 Montag, den 23. Mai 2011 um 19:39 Uhr
Britta Waack
Kann man Optiflow/Highflow auch zuhause einsetzen? Welche technischen Voraussetzungen braucht man? Welche Alternativen gäbe es um den pCO2 (in der Häuslichkeit) zu senken?
Re:Widerstand
2 Montag, den 15. Februar 2010 um 21:30 Uhr
Dirk Jahnke
Moin Daniel

Die Zahlen stammen aus einer australischen Untersuchung die uns direkt von F&P zugeschickt wurde. Habe sie jetzt auch als Quelle angegeben. Setzen den optiflow auch gerne (in der Regel neben CPAP oder NIV) ein!

Die Wirkung von Optiflow mit geschlossenen Mund wurde auch unter

http://bja.oxfordjournals.org/cgi/content/full/aep280

untersucht.

Grüße
Dirk Jahnke
Widerstand
1 Montag, den 15. Februar 2010 um 14:03 Uhr
???
HuHu,

mir wurde neulich von einem FP-Vertreter angepriesen, daß das OptiFlo bei offenem Mund einen Widerstand von mind. 4-5 cmH2O und bei geschlossenem Mund einen Widerstand von bis zu 12 cmH2O erzeugt. Was stimmt nun?
Ansonsten haben wir das System bei uns mehrfach ausprobiert (mit verschiedenen Flowerzeugern, außer dem von FP Smile )und sind generell recht zufrieden.

Ihren Kommentar hinzufügen

SmileCoolCrying or Very SadEmbarrassedA Smoker/Foot in mouthSadUser is an angel (at heart, at least)A Kiss/Lips Are SealedLaughingBiting one's tongue/Put Your Money Where Your Mouth IsBeen Smacked In The Mouth/Wears A Brace/My lips are sealeSurprisedSticking Out TongueConfusedWinkYelling
Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
Umfrage
O2 Gabe per Nasenbrille oder Maske - Anfeuchtung ?
 
Letzte Kommentare