20 | 08 | 2018
Neuste Artikel
FiO2 1,0 nach Reanimation in Frage gestellt ! Drucken
Artikel - Medizin
Geschrieben von: Dirk Jahnke   
Sonntag, den 20. Juni 2010 um 10:22 Uhr

Vor kurzem wurde im US-amerikanischen Ärzteblatt JAMA (2010; 303: 2165-2171) in einer Veröffentlichung ein Zusammenhang zwischen Hyperoxämie (po2 > 300) und einer höheren Sterblichkeit hergestellt.
 

Herzstillstand: Zu viel Sauerstoff kann schaden

Zusammenfassend wird also die Vermutung formuliert, dass ein hypoxämischer oder normoxämischer Patient direkt nach Reanimation eine höhere Überlebenschance als ein hyperoxämischer Patient hat.
Denkbar wäre also mit Verfestigung der Datenlage und einem Konsens unter den entsprechenden Fachgremien einer Empfehlung auf z.B. 0,5 FiO2 nach Reanimation. Da die Messung des SpO2 besonders bei kritischer Kreislaufsituation eher unsicher ist muss wohl wenn ein Mittelweg zwischen dann nicht erwünschter Hyperoxämie und möglicher Hypoxämie gefunden werden.

Insgesamt tut sich also eine neue Baustelle im Bereich Reanimation neben der Kombination von Herzdruckmassage und Beatmung auf. Allgemein scheint sich der Trend mit Schwerpunkt auf Zirkulation und weniger Atmung also fortzusetzen.

 

 

Ihren Kommentar hinzufügen

SmileCoolCrying or Very SadEmbarrassedA Smoker/Foot in mouthSadUser is an angel (at heart, at least)A Kiss/Lips Are SealedLaughingBiting one's tongue/Put Your Money Where Your Mouth IsBeen Smacked In The Mouth/Wears A Brace/My lips are sealeSurprisedSticking Out TongueConfusedWinkYelling
Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
Umfrage
O2 Gabe per Nasenbrille oder Maske - Anfeuchtung ?
 
Letzte Kommentare